Freitag, 20. Oktober 2017
Kleines Blutbild

... link (2 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 19. Oktober 2017
Im Anatomiekurs ...
Medizinstudenten müssen im ersten Studienabschnitt einen praktischen Anatomiekurs besuchen und anschließend eine Prüfung absolvieren. Inhalt dieses Kurses ist die Präparation einer in Formalin konservierten Leiche.

Prüfungssituation. Es geht um die Wirbelsäule.
Es sei vorab bemerkt, dass der Mensch durchschnittlich 29 Wirbelkörper besitzt. 7 in der Halswirbelsäule, 12 in der Brustwirbelsäule und je 5 in der Lenden- und Sakralwirbelsäule. Bei letzterer variiert es ein wenig.
Jeder Wirbelkörper hat nun mal seine bauartlichen Merkmale und unterscheidet sich von den anderen. Der zweite Halswirbelkörper sieht zum beispiel anders anders aus als der siebte Brustwirbelkörper.

Der Professor kommt, wirft irgendeinen Wirbelkörper in die Luft, fängt ihn auf und fragt den Studenten, welcher Wirbelkörper das gewesen sei.

Der Student schaut irritiert und verunsichert. Dann zieht er seine Armbanduhr aus, wirft sie in die Luft, fängt sie auf und fragt den Professor: "Wieviel Uhr haben wir?"

... link (2 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 17. Oktober 2017
Derzeit komme ich jede Nacht ...
... erst gegen halb zwei ins Bett.
Schuld sind Zombies. Nicht, dass die durch meine Wohnung geistern, nach Fäulnis stinkend, dümmliche Stöhnlaute exprimierend.
Nein, RTL2 strahlt gerade jeden verdammten Abend ab 23:15 zwei Folgen "The walking dead, Staffel 7" aus. Ich bin ja absolut überhaupt gar kein Fernsehgucker. Und Serien schon zweimal nicht. Aber dieser blöde Zombiekram hat es mir angetan ....
So etwas wie einen Festplattenrecorder besitze ich nicht, also muss ich durchhalten.

Dumm nur, wenn man morgens um 6:30 aufstehen muss. Seitdem sehe ich jeden Morgen aus wie ein Zombie. So mit fünf Stunden Schlaf. Wenn's hoch kommt.

... link (6 Kommentare)   ... comment


Montag, 16. Oktober 2017
Wir Menschen ...
... sind nicht monogam. Punkt. Auch wenn ich jetzt schon den Aufschrei sämtlicher Moralisten höre, wiederhole ich es gerne noch einmal: Wir Menschen sind nicht monogam. Vielmehr sieht es unsere genetische Verhaltensprogrammierung vor, dass wir zwar monogame Beziehungen führen, diese aber nur eine gewisse Zeit dauern. Quasi monogame Saisonbeziehungen. Man merkt das ja an sich selbst. In den ersten Jahren ist die Frau/der Mann, für die/den man gefühle entwickelt hat, noch interessant. nach spätestens vier, fünf Jahren ist die anfängliche Begierde aber verflogen und frau/man schaut auch mal wieder über den Tellerrand, was es da noch so Interessantes gibt.
Für den Genpool ist das natürlich ideal: Fünf Jahre mit einer Partnerin/einem Partner zusammen, bis dahin ist der Nachwuchs, der idealerweise in der ersten Liebesnacht gezeugt wurde, aus dem Gröbsten und man kann sich neu orientieren. Statistisch könnte ein durchschnittliches Weibchen, wenn es denn mit 16/17 seine sexuelle Aktivität startet bis knapp 40 drei bis vier Partner verschleißen und mit einem Partner etwa drei Kinder zeugen. So viel zur Theorie.
Unsere moderne westliche Gesellschaft ist allerdings zur dauerhaften Monogamie sozialisiert. Kein Wunder, dass Statisiken zur Folge jeder Zweite in seinem Leben mindestens einmal fremdgeht und jeder dritte Ehe wieder geschieden wird. Das moralische Konzept der monogamen Dauerbeziehung hat schlicht und ergreifend nichts mit unserer genetischen Programmierung zu tun.
Langjährige Partner verlieren mit Dauer der Beziehung immer mehr an sexueller Attraktivität, gleichzeitig entwickelt sich die anfängliche Liebesbeziehung mehr und mehr zu einer Versorgungs- und Gewohnheitsbeziehung.
Ich vermute sogar, dass die westlich sozialisierte Gesellschaft mit ihrer geforderten Dauermonogamie zum Untergang ihrer Art führt: Die Anzahl der gezeugten Kinder ist in einer monogamen Dauerbeziehung nämlich sehr viel kleiner als in Kulturen, in denen Polygamie gelebt wird. Zudem kann man beobachten, dass sich polygame Kulturen mehr und mehr ausbreiten ....

... link (7 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 3. Oktober 2017
Heute ist ein ...
... echt nutzloser Gammeltag. Ich muss nicht arbeiten, also habe ich bis halb elf gepennt. Sport, Frühstück, Wäsche waschen und aufhängen, alles schon erledigt. Jetzt sitze ich hier auf dem Sofa. Und bin froh, dass ich noch gut 25 Jahre bis zur Rente habe ...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 30. September 2017
Die Katalanen ...
... machen ja gerade von sich Reden. Selbständig wollen sie werden, sich von Spanien loslösen, eine eigenständige Republik ausrufen. Ähnliches gab es ja vor drei Jahren, als eine Handvoll Separatisten in der Ukraine abtrünnig wurde und die Volksrepubliken Lugansk und Donezk, später auch als Neurussland bezeichnet, gründete. Dass aber der Wladimir dahintersteckte, könnte auch ein Blinder mit Holzauge erkennen. Bei den Katalanen lief das aber ein bisschen anders. Da mussten keine kleinen grünen Männchen mit Militärklamotten aus dem Armeeshop einwandern und die Rathäuser besetzen. Morgen soll es also ein Referendum geben, ein illegales, wohlgemerkt, bei dem die katalanische Bevölkerung abstimmen soll. Die Wahllokale sollen wohl aber geschlossen bleiben. Die Schotten haben das ja vor kurzem auch mal versucht. Hat aber nicht funktioniert und so ist Schottland Teil des United Kingdoms geblieben. Mit dem nahenden und noch immer nicht abgewendeten Brexit wird die Idee sicherlich nochmal aufkommen und vielleicht von mehr Erfolg gekrönt sein. Wir sind also trotz EU wieder in einem Zeitalter der Kleinstaaterei angekommen. Na super. Die Katalanen behaupten ja, sie trügen zum größten Teil des spanischen Bruttoinlandsprodukts bei. Na ja. Eine Volksgruppe von 17 Millionen Menschen sorgt für 20% des Bruttoinlandsprodukts. Mehr ist es gar nicht. Aber gut. Den Katalanen geht's gut und deshalb will man mit dem restlichen ärmlichen Spanien bitte nichts mehr zu tun haben. Deshalb Abspaltung, Separatismus. Von einer Verantwortung für das restliche Land will man, ganz im egoistischen Manier, nichts hören. Manchmal überlege ich, ob es in Deutschland auch solche separatistischen Strömungen gibt. Spontan fallen mir da die Bayern ein, die ja gern ihr eigenes Süppchen kochen. Da heißt es CSU statt CDU oder Bayrisches statt Deutsches Rotes Kreuz. Im Saarland habe ich mal auf einem Ampelpfosten einen Aufkleber gesehen: SUB. Saarländische Unabhängigkeitsbewegung. Ah ja. Das nach Ende der Montanindustrie nahezu in die Bedeutungslosigkeit geratene Saarland will unabhängig werden. Am besten noch mit Lafontaine als Saar-Napoleon. Jedenfalls habe ich überlegt, mich ebenfalls von der Bundesrepublik unabhängig zu machen und meine Wohnung zu einer unabhängigen Republik zu erklären. Müsste ja klappen! Grenzen habe ich ja in Form der Wohnungstür. Und so brüte ich seit gestern an einer Verfassung. Und eine eigene Währung benötige ich auch, zumindest so lang, bis die EU mich um Mitgliedschaft bittet. Eine Flagge und eine Hymne sind noch von Nöten. Ich selbst bin übrigens als einziger Bürger meiner Republik alles in einer Person. Eine echte One-man-Show. Ich bin Kanzler, Außenminister, Chefkoch, Hofnarr, Zimmermädchen und GSG9 in einem. Apropos: Für den Verteidigungsfall werde ich mir noch ein Waffenarsenal zulegen. Ein paar Kalaschnikows vom Schwarzmarkt, ein paar Granaten und waffenfähiges Plutonium sollten auch drin sein. In meiner Nachbarschaft gibt es übrigens ein paar unabhängige Republiken. Reichsbürger nennen die sich. Mit denen treffe ich mich vielleicht noch heute Abend. Ein paar Anregungen können nie schaden.

... link (9 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 28. September 2017
Der wahre Grund ...
... weshalb Frauke Petry aus der AfD ausgetreten ist:
Nachdem Gauland verkündet hat, dass er nun die Bundeskanzlerin Merkel jagen wird, ist Petry erstmal aufgefallen, dass sie keinen Jagdschein, sondern nur einen Angelschein besitzt.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 26. September 2017
Auch eine kaputte Uhr ...
... geht zweimal am Tag richtig.

... link (4 Kommentare)   ... comment


Montag, 25. September 2017
Die AfD ...
... im Bundestag!
Schrecklicher konnte es nicht kommen, da vergeht sogar mir die Lust auf blöde Texte und dümmliche Anekdoten.

Jetzt wird die AfD liefern müssen und das können Populisten nicht. Schnell wird klar werden, dass die AfD nichts auf dem Kasten hat und sehr schnell wieder von der Oberfläche verschwinden.

Diese gruseligen, einfältigen und dümmlichen Sprüche gestern Abend ... ich frage mich ernsthaft, wie dumm oder verzweifelt man sein muss, um solch eine Partei zu wählen!
Es hat sich aber auch gezeigt: Der geringste Anteil der Wähler war Überzeugungstäter, die meisten waren lediglich Protestwähler. Macht es nicht besser, aber zumindest ein kleiner Trost.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 24. September 2017
Ein Mann kommt in eine Kneipe.
An der Theke sieht er einen anderen Mann sitzen, der auf seinem Schoß ein winziges, weißes Pferd hat, welches er die ganze Zeit streichelt.
Verwundert über das Pferdchen geht er zu ihm rüber und fragt, wo er das niedliche Geschöpf herhabe.
"Auf dem Weg hierhin, in dem kleinen Waldstück, ist mir eine Fee erschienen und ich hatte einen Wunsch frei", antwortet der Pferdebesitzer.
"Gehen Sie doch in den Wald und schauen Sie, ob Ihnen ebenfalls die Fee erscheint."
Gesagt, getan
Der Mann macht sich auf in den Wald und nach einer kurzen Zeit betritt er wieder die Kneipe.
Unter dem Arm trägt er einen Korb: "Warum haben Sie mir nicht erzählt, dass die Fee schwerhörig ist?
Jetzt habe ich zwei Melonen in kleinen Scheiben"
Darauf erwidert der andere Mann:
"Glauben Sie etwa, ich wollte einen 30 cm großen Schimmel?"

... link (0 Kommentare)   ... comment